Errichtung und Betrieb einer Schweinemastanlage am Standort Suckwitz

Bekanntmachung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg nach § 10 Abs. 7, 8, 3 S. 1 und 8a des Bundes-Immissionsschutzgesetzes i.V.m. § 21a der 9. BImSchV

Nr.48/2020  | 17.11.2020  | StALU MM  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg

Bekanntmachung des Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg nach § 10 Abs. 7, 8, 3 S. 1 und 8a des Bundes-Immissionsschutzgesetzes i.V.m. § 21a der 9. BImSchV

AA-Nr. 48/2020 – 17.11.2020 - StALU MM - Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg

Das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg hat Thomas Schulz mit Bescheid vom 15.10.2020 die Genehmigung nach § 4 BImSchG für die Errichtung und den Betrieb einer Schweinemastanlage auf dem Grundstück auf dem Grundstück in 18276 Suckwitz, Gemarkung Suckwitz, Flur 2, Flurstück 94/1 erteilt.

Der verfügende Teil des Bescheides hat folgenden Wortlaut:

Die Genehmigung umfasst die Errichtung und den Betrieb folgender, in Tabelle 1 aufgeführter Anlagenteile und dazugehöriger Betriebseinheiten (BE):

 

Tabelle 1: Betriebseinheiten (BE) der Schweinemastanlage Suckwitz

BE / Bezeichnung

Kapazität

BE 1 - Schweinemast

BE 1.1: Stallgebäude 1, inklusive ARA

BE 1.2: Stallgebäude 2, inklusive ARA

BE 1.3: Stallgebäude 3, inklusive ARA

BE 1.4: Stallgebäude 4, inklusive ARA

1.920 Mastschweine

1.920 Mastschweine

1.920 Mastschweine

1.920 Mastschweine

alle vier Ställe mit Abluftreinigungsanlagen, Typ „Biologic Clean Air Kombiwäscher BCA 70/90“ vom Hersteller Devriecom b.v., zur Reduzierung von Ammoniak, Staub und Geruch, DLG zertifiziert (lt. DLG Prüfbericht 5879)


BE 2 - Nebengebäude / Mehrzweckgebäude

Beinhaltet:

-        Selektionseinheit für 224 Mastschweine

-        Futterhaus mit Mahl- und Mischanlage

-        Verladebereich

-        Sozialbereich für Mitarbeiter

BE 3 - Güllelagerung

BE 3.1: Güllebehälter 1, inklusive künstlicher Abdeckung mittels Schwimmkörper

VBrutto = 5.071 m³

VNetto = 4.902 m³

BE 3.2: Güllebehälter 1, inklusive künstlicher Abdeckung mittels Schwimmkörper

VBrutto = 5.071 m³

VNetto = 4.902 m³

BE 4 - Futterlagerung

BE 4.1: vier Futtersilos zur Lagerung von Getreide mit einem jeweiligen spezifischen Fassungsvermögen von

1.000 t

BE 4.2: fünf Futtersilos zur Lagerung von Futterzusatz-komponenten / Kraftfutter mit einem jeweiligen spezifischen Fassungsvermögen von

38 m³

BE 5 - Lagerbehälter

BE 5.1: Behälter für Abschlämmwasser, inklusive künstlicher Abdeckung durch Schwimmkörper

VBrutto = 2.495 m³

VNetto = 2.412 m³

BE 5.2 Regenwassersammelbecken

V = 663 m³

BE 5.3 Versickerungsbecken

V = 397 m³

BE 6 - Flüssiggaslagerung

-        1 Flüssiggastank mit einer Lagerkapazität von 6.400 l (ca. 2,9 t) an Stallgebäude 1

 

Weiterhin gehören zur Schweinemastanlage:

  • 1 Notstromaggregat
  • 1 Brunnen
  • 2 Gülle-Vorgruben mit je V = 12 m³ an BE 1
  • 1 Abschlämmwasservorgrube mit V = 12 m³ an BE 1
  • 1 abflusslose Grube mit V = 12 m3 an BE 2
  • 1 abflusslose Grube mit V = 4 m3 an BE 3.1, 3.2 und 5.1.
  • Die Schweinemastanlage Suckwitz verfügt über 7.904 Tierplätze sowie eine Güllelagerkapazität (Brutto) von 10.142 m³.

Die Genehmigung ist mit Auflagen und weiteren Nebenbestimmungen verbunden.

Gegen diesen Bescheid kann innerhalb eines Monats nach Bekanntgabe Widerspruch erhoben werden. Der Widerspruch ist beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg, An der Jägerbäk 3, 18069 Rostock, schriftlich oder zur Niederschrift zu erheben.

Eine Ausfertigung des Bescheides und seiner Begründung liegt in der Zeit vom 17.11.2020 bis einschließlich 30.11.2020

im Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg, Dienststelle Rostock, Abt. Immissions- und Klimaschutz, Abfall und Kreislaufwirtschaft, Zimmer 951, Erich-Schlesinger-Str. 35, 18059 Rostock während folgender Zeiten

montags und mittwochs         08.00 – 16.00 Uhr

dienstags und donnerstags    08.00 – 17.00 Uhr

und freitags                            08.00 – 13.00 Uhr

zur Einsichtnahme aus.

Gemäß § 10 Absatz 8a Satz 2, Absatz 8 Satz 5 BImSchG gilt der Bescheid mit dem Ende der Auslegungsfrist auch gegenüber Dritten, die keine Einwendungen erhoben haben, als zugestellt.

Der Bescheid und seine Begründung können bis zum Ablauf der Widerspruchsfrist von Personen, die Einwendungen erhoben haben, schriftlich beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mittleres Mecklenburg, An der Jägerbäk 3, 18069 Rostock angefordert werden.

Gemäß § 10 Abs. 8a BImSchG wird hiermit der Genehmigungsbescheid unter Hinweis auf die Bezeichnung des für die betreffende Anlage maßgeblichen BVT-Merkblattes im Internet öffentlich bekannt gemacht.

BVT-Merkblatt: Intensivtierhaltung von Geflügel und Schweinen