Gesundheit

18 Informationen von 7 Anbietern in 2 Unterthemen

 Gesundheit (16)

Biologische Gefährdungen / Gentechnik

Gefährdungen durch biologische Arbeitsstoffe, d. h. im weitesten Sinne durch Mikroorganismen bzw. Krankheitserreger, können bei vielen beruflichen Tätigkeiten auftreten. Das betrifft nicht nur das Gesundheitswesen und die Wohlfahrtspflege, sondern auch Bereiche der Land- und Forstwirtschaft, der Abfallwirtschaft, Archive u.v.a.m.

Gefahrenindizes Gesundheit

Von Hinweisen zur Verminderung eines wetterbedingten Gesundheitsrisikos bis hin zu Gutachten zum Erwerb bzw. zur Erhaltung der Bezeichnung Kurort oder Heilbad – dies alles gehört zu unserem Aufgabenspektrum.

Gesundheitlicher Verbraucherschutz

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt ist für den gesundheitlichen Verbraucherschutz zuständig. Das Ministerium wirkt neben der Gewährleistung von Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit durch kontinuierliche Überwachung und ein effektives Qualitätsmanagementsystem präventiv auf dem Gebiet der Ernährung. Dies geschieht z. B. durch die Förderung von Ernährungsinformation und -beratung in allen Lebensbereichen. Gemeinsam mit anderen Ressorts der Landesregierung werden Strategien zur gesundheitlichen Prävention und Nachsorge erarbeitet und umgesetzt. Nichtregierungsorganisationen...

Gesundheitlicher Verbraucherschutz

Das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt ist für den gesundheitlichen Verbraucherschutz zuständig. Das Ministerium wirkt neben der Gewährleistung von Lebensmittel- und Futtermittelsicherheit durch kontinuierliche Überwachung und ein effektives Qualitätsmanagementsystem präventiv auf dem Gebiet der Ernährung. Dies geschieht z. B. durch die Förderung von Ernährungsinformation und -beratung in allen Lebensbereichen. Gemeinsam mit anderen Ressorts der Landesregierung werden Strategien zur gesundheitlichen Prävention und Nachsorge erarbeitet und umgesetzt. Nichtregierungsorganisationen...

Gesundheitstourismus

Mecklenburg-Vorpommern bietet nicht nur beste natürliche Voraussetzungen für Erholung und Genesung. Der Gesundheits- und Wellness-Sektor zählt zu den modernsten und leistungsfähigsten in Europa. Insgesamt 63 Heilbäder, Seeheilbäder, Seebäder, Luftkurorte und Erholungsorte erfüllen die strengen Kriterien des Landeskurortgesetzes. Dazu kommen herausragendes wissenschaftliches Know-how, Life-Science-Technologien, gesunde Ernährungsangebote und moderne Wellness-Einrichtungen unter Nutzung natürlicher Heilkräfte wie Wasser, Sole, Moor und Kreide.

Lebensmittelsicherheit

Ausstrichplatte mit Bakterienkolonien Details anzeigen

Nahrungsmittel werden u. a. auf Darmbakterien untersucht. Hier: Nachweis einer E.  coli-Kolonie.

Ausstrichplatte mit Bakterienkolonien

Nahrungsmittel werden u. a. auf Darmbakterien untersucht. Hier: Nachweis einer E.  coli-Kolonie.

In Mecklenburg-Vorpommern ist das Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt oberste Behörde für die Lebensmittelüberwachung.

Das Landesamt für Landwirtschaft, Lebensmittelsicherheit und Fischerei M-V ist als obere Behörde u.a. zuständig für Laboruntersuchungen und Begutachtungen von Proben, die im Rahmen von Überwachungsmaßnahmen entnommen wurden.

Lebensmittelsicherheit: Warnungen und Information der Öffentlichkeit

Die Bundesländer oder das Bundesamt für Verbraucherschutz und Lebensmittelsicherheit publizieren auf nachfolgender Internetseite öffentliche Warnungen und Informationen im Sinne des § 40 des Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuches. In der Regel handelt es sich um Hinweise der zuständigen Behörden auf eine Information der Öffentlichkeit oder eine Rücknahme- bzw. Rückrufaktion.

Lufthygiene

Die Mitarbeiter des Fachbereiches beraten Behörden zu Fragen der Lufthygiene. Dazu werden Messungen von Innenraumschadstoffen in öffentlichen sowie in privaten Einrichtungen sowie die entsprechenden Bewertungen durchgeführt.

Physikalische Einflussfaktoren

Arbeitsschutz in Gänze ist auf die Erlangung und Erhaltung von Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit gerichtet und kann Leistungsfähigkeit und Wohlbefinden der Beschäftigten fördern. Ziel ist es u. a. Arbeitsbelastungen und deren Auswirkungen auf die Beschäftigten zu optimieren. Gegenstand dieses Optimierungsprozesses sind - neben Fragen der Gestaltung der Arbeitsorganisation, der Arbeitsabläufe, der Arbeitsplätze und der Arbeitsmittel - nicht zuletzt die Belange der Gestaltung der Arbeitsumgebungsfaktoren. Die Arbeitsumgebungsfaktoren wiederum können chemischer, biologischer und/oder physikalischer Natur sein.

Pilzberatung

Das Sammeln und Zubereiten von Pilzen ist seit mehr als 2000 Jahren Bestandteil der menschlichen Esskultur. Jedoch gibt es seit dieser Zeit auch Vergiftungen, die durch vermeintlich essbare Pilze verursacht werden. Heute stehen in unserem Bundesland den Pilzsammlern mehr als 40 ehrenamtliche Pilzberater zur Verfügung, die Pilzbefunde begutachten sowie Hinweise zur Bestimmung und zur Zubereitung von Pilzen geben.

Radtourismus in MV

Mecklenburg-Vorpommern ist eine der beliebtesten Radfahrregionen im Bundesgebiet. Laut aktueller ADFC-Radreiseanalyse 2016 gehört Mecklenburg-Vorpommern zu den Top Ten der 142 Radregionen im deutschen Innenland und ist damit eine der beliebtesten Radfahrregionen im Bundesgebiet. Die ursprüngliche und vielseitige Landschaft zwischen Ostsee und Seenplatte bietet ideale Bedingungen für den Radtourismus. Radfahrer können das Land auf neun Radfernwegen mit einer Gesamtlänge von über 2.000 Kilometern, 21 touristischen Rundrouten zwischen 100 und 400 Kilometern Länge und vier rollstuhlgerechten Handbiketouren erkunden.

Rückstände und Kontaminanten

Rückstände sind Stoffe, die in der Regel als Reste einer bewussten Anwendung auf oder in Lebensmitteln zurückbleiben. Hierzu zählen beispielsweise Pflanzenschutzmittel und Tierarzneimittel.

Der Begriff "Kontaminanten" umfasst Stoffe, die aus der Umwelt, also über Luft, Wasser oder den Boden, aber auch durch Verarbeitung und Verpackung unbeabsichtigt und unkontrolliert als Verunreinigung auf oder in Lebensmittel gelangen.

Sicherheit beim Grillen

Deutschlandweit kommt es jährlich zu bis zu 2000 Unfällen beim Grillen. Die Infografik Sicherheit beim Grillen gibt zahlreiche Tipps über Unfall- und Gesundheitsrisiken sowie Hinweise wie diese eingedämmt werden können. Auch wichtige Hinweise über den Umgang mit Feuer und Erste Hilfe sind hier zu finden.

Trinkwasser

Trinkwasser ist das wichtigste Lebensmittel. Es muss frei von Krankheitserregern, genusstauglich und rein sein. Chemische Stoffe dürfen nicht in schädlichen Konzentrationen enthalten sein. Trinkwasser muss außerdem hinsichtlich Geschmack, Geruch und Aussehen einwandfrei sein. Regelmäßige Kontrollen gewährleisten das.

Umweltmedizin

Zu den Aufgaben der Umweltmedizin des Landesamtes für Gesundheit und Soziales M-V gehören Untersuchungen und die Beratung der Bevölkerung und Gesundheitsbehörden bei umweltbedingten Erkrankungen.

Untersuchung von Lebensmitteln, Bedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln

Die Untersuchung von sowohl Lebensmitteln als auch Bedarfsgegenständen und kosmetischen Mitteln ist ein wichtiger Teil der amtlichen Überwachung.

Das Hauptziel ist im EU-Recht durch die Verordnung (EG) Nr. 178/2002 des Europäischen Parlaments und des Europäischen Rates vom 28. Januar 2005 (EU-Basisverordnung/ mit dem Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch-LFGB in nationales Recht umgesetzt) definiert und beinhaltet den Schutz der Gesundheit der Menschen sowie der Verbraucherinteressen einschließlich lauterer Handelsgepflogenheiten.

 Fachrecht (2)

Gefahrstoffe / Chemikalienrecht

Gefahrstoffe finden wir nicht nur am Arbeitsplatz sondern auch im Haushalt. Man erkennt sie daran, dass auf dem Etikett mindestens ein Gefahrensymbol bzw. -piktogramm aufgedruckt ist. Beim Umgang mit Gefahrstoffen am Arbeitsplatz sind die Gefahrstoffverordnung (GefStoffV) und weitere Rechtsvorschriften einzuhalten. Diese wurden erlassen, um den Menschen und die Umwelt vor schädlichen Einwirkungen gefährlicher Stoffe und Gemische (Zubereitungen) zu schützen.

Rindfleischetikettierung

Angaben zum Rindfleisch

Mit der Einführung der freiwilligen Etikettierungssysteme für Rindfleisch in der Europäischen Union im Jahr 1997 wurden die seit Jahren erhobenen Forderungen aus den Mitgliedsstaaten nach mehr Transparenz und Verbrauchersicherheit bei Rindfleisch ansatzweise erfüllt. Erst mit dem Inkrafttreten der 2. Stufe der europaweiten Etikettierungspflicht zum 01.01.2002 wurde eine umfassende und durchgängige Verbraucherinformation erreicht. Eine uneingeschränkte Umsetzung dieser neuen Pflichten durch die Fleischwirtschaft und eine konsequente Überwachung durch die zuständigen...