Altlasten

17 Informationen von 4 Anbietern in 3 Unterthemen

 Altlastensanierung (12)

Altlastenbearbeitung

Teerentnahme am Standort ehemalige Venoc Brüel Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Teerentnahme am Standort ehemalige Venoc Brüel

Teerentnahme am Standort ehemalige Venoc Brüel Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Teerentnahme am Standort ehemalige Venoc Brüel

Der Bereich des nachsorgenden Bodenschutzes beinhaltet die Erkundung, Überwachung und Sanierung von Altlasten.

Die Landesregierung Mecklenburg-Vorpommern fördert im Rahmen ihrer finanziellen Möglichkeiten die Untersuchung und Sanierung von kommunalen und gewerblichen Altlasten sowie von Rüstungsaltlasten. Ein weiteres wichtiges Förderinstrument ist die Altlastenfreistellung, mit der das Land die Untersuchung und Sanierung von Altlasten aus der Vorwendezeit unterstützt.

Altlastenfreistellung

Bergung eines landswirtschaftlichen Tanklagers mit Bagger Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Tankbergung, landwirtschaftliches Tanklager

Bergung eines landswirtschaftlichen Tanklagers mit Bagger Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Tankbergung, landwirtschaftliches Tanklager

Altlastenfreistellung bedeutet, dass sich Investoren und Eigentümer von Gewerbegrundstücken, die vor dem 1. Juli 1990 durch Schadstoffeinträge verunreinigt wurden, von finanziellen Risiken, die aus diesen Kontaminationen resultieren (z.B. erforderliche Standortsanierung) "freistellen" lassen können.

Beispiele für Altlastensanierungen in Mecklenburg-Vorpommern

Kann im Rahmen von Altlastenuntersuchungen eine Gefährdung von Schutzgütern nicht ausgeschlossen werden, sind vom Pflichtigen technische Sicherungs- oder Sanierungsmaßnahmen durchzuführen.

Schwerpunktmäßig wurden und werden Sanierungsmaßnahmen an Standorten durchgeführt, die für unser Land wirtschaftlich bedeutungsvoll sind:

Ehemalige chemische Reinigung Güstrow

Baustelle nach Gebäudeabriss der ehemaligen Chemischen Reinigung in Güstrow Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Baustelle nach Gebäudeabriss der ehemaligen Chemischen Reinigung in Güstrow

Baustelle nach Gebäudeabriss der ehemaligen Chemischen Reinigung in Güstrow Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Baustelle nach Gebäudeabriss der ehemaligen Chemischen Reinigung in Güstrow

Auf dem Grundstück in der Baustraße in Güstrow wurde zwischen 2000 und 2011 eine chemische Reinigung betrieben. Branchentypisch ist eine Boden- und Grundwasserkontamination durch Lösungsmittel (Leichtflüchtige Chlorierte Kohlenwasserstoffe, LCKW). Dieser Altlastenverdacht bestätigte sich bei Untersuchungen. Sie ergaben auch, dass sich die Schadstoffe mit dem Grundwasserstrom über die Grundstücksgrenzen hinaus ausgebreitet haben.

Ehemaliges Gaswerk Rostock

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude

Das ehemalige Gaswerk Rostock befindet sich südöstlich des mittelalterlichen Stadtzentrums in der Bleicherstraße direkt an der Warnow.

Infolge des rund 130-jährigen Gaswerksbetriebs kam es auf dem Gelände zu einer fast flächendeckenden Belastung des Bodens und Grundwassers mit gaswerkstypischen Schadstoffen. Die Grundwasserbelastung geht über die Grundstücksgrenzen hinaus. Aufgrund sensibler Umfeldnutzungen bestand Handlungsbedarf.

Landesbeteiligung an der Grundstückssanierungsgesellschaft Nordost mbH

Die BvS hatte zur Erledigung ihrer Altlastenaufgaben in M-V die GSN Grundstücks­sanierungs­gesellschaft Nordost mbH gegründet, die mit dem Abschluss des Generalvertrages 2002 vom Land M-V als alleiniger Gesellschafter übernommen wurde. Die GSN verfügt über eine Vielzahl von ehemals bundeseigenen Liegenschaften in unterschiedlicher Größe, die über ganz Mecklenburg-Vorpommern verteilt und unterschiedlich belastet sind (z.B. abrisswürdige Gebäude, alte Bürgermeisterkippen, Altlasten).

Publikationen

Leitfaden zur Altlastenbearbeitung in M-V

Der Leitfaden zur Altlastenbearbeitung beschreibt die methodische Vorgehensweise zur Erfassung und Erstbewertung, Orientierenden Untersuchung sowie Detailuntersuchung von altlastverdächtigen Flächen bzw. Verdachtsflächen und Altlasten bzw. schädlichen Bodenveränderungen.

Methodensammlung Feststoffuntersuchungen (Version 1.1)

Sammlung von Feld- und Labormethoden zur Probenahme, Probenvorbehandlung, -vorbereitung und Analytik für die Boden- und Verdachtsflächenuntersuchung.

Sanierung devastierter Flächen im ländlichen Raum

Rückbaumaßnahme KLU Kunststoffaufbereitung Goldberg 2015 Details anzeigen

Rückbaumaßnahme KLU Kunststoffaufbereitung Goldberg 2015

Rückbaumaßnahme KLU Kunststoffaufbereitung Goldberg 2015

Rückbaumaßnahme KLU Kunststoffaufbereitung Goldberg 2015

Der Struktur­wandel und der anhaltende Bevölkerungs­rückgang haben insbesondere in den ländlichen Räumen Mecklen­burg-Vor­pommerns dazu geführt, dass zahlreiche Gebäude und Liegen­schaften aufgegeben wurden und nun brach­liegen. Die sogenannten "Schand­flecken" stören nicht nur das Orts- und Landschafts­bild, sondern können auch Gesundheit und Umwelt gefährden.

Sanierungsmaßnahmen für Altlaststandorte

Seit 1959 wird in Torgelow eine Wäscherei und Chemische Reinigung betrieben. Das Betriebsgrundstück wurde bis 1990 auch zur Wartung und Pflege des betriebseigenen Fuhrparks genutzt. Durch Altlastenuntersuchungen wurden am Standort nutzungsspezifische Schadstoffverunreinigungen durch LCKW (Boden, Bodenluft, Grundwasser) und untergeordnet durch MKW (Boden, Grundwasser) festgestellt.

Sondervermögen "Sanierung ökologischer Altlasten in Mecklenburg-Vorpommern"

Mit dem Abschluss des "Verwaltungsabkommens über die Regelung der Finanzierung der ökologischen Altlasten" einigten sich der Bund und die damalige Treuhandanstalt (jetzt: die sich in Abwicklung befindende BvS - Bundesanstalt für vereinigungsbedingte Sonderaufgaben) mit den neuen Ländern im Jahr 1992 über eine gemeinsame Finanzierung der Aufgaben, die aus den ökologischen Altlasten der Vorwendezeit entstanden waren.

Tankstelle Bad Doberan

Bodenaushub der ehemaligen Tankstelle Bad Doberan Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Bodenaushub der ehemaligen Tankstelle Bad Doberan

Bodenaushub der ehemaligen Tankstelle Bad Doberan Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Bodenaushub der ehemaligen Tankstelle Bad Doberan

Die zwei Tankstellen am westlichen Ortsausgang der Stadt Bad Doberan beiderseits der Kröpeliner Straße bzw. B105 wurden 1937/38 errichtet und von 1956 bis 1993 von MINOL betrieben.

Der Tankstellenbetrieb belastete das Gelände der beiden Tankstellen sowie ein Nachbargrundstück mit Mineralölkohlenwasserstoffen (MKW) und Monoaromaten (BTEX). Hier wurde 1999 saniert.

Was sind Altlasten?

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Ehemaliges Gaswerk Rostock, altes Gasometer-Gebäude

Als Altlasten werden Grundstücke bezeichnet, durch die schädliche Bodenveränderungen oder sonstige Gefahren für die Allgemeinheit hervorgerufen werden. Hierbei können Altablagerungen (v.a. stillgelegte Abfalldeponien) und Altstandorte (v.a. stillgelegte Industrieanlagen, in denen mit umweltgefährdenden Stoffen umgegangen worden ist) unterschieden werden.

 Altlastenstandorte und -flächen (4)

Altlastenerkundung

Sondierungsarbeiten am Standort der Chemischen Reinigung Güstrow Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern Details anzeigen

Sondierungsarbeiten am Standort der Chemischen Reinigung Güstrow

Sondierungsarbeiten am Standort der Chemischen Reinigung Güstrow Foto: Gesellschaft für Abfallwirtschaft und Altlasten Mecklenburg-Vorpommern

Sondierungsarbeiten am Standort der Chemischen Reinigung Güstrow

Nicht jeder ehemalige Industrie- und Gewerbestandort ist von schädlichen Bodenverunreinigungen betroffen. Ob dort eine Altlast vorliegt, von der Gefahren für den Menschen, das Grundwasser oder andere wichtige Schutzgüter ausgehen, ist in einem gestuften Verfahren aufzuklären.

Altlastensituation in MV

Altlastensanierung in M-V - Balkendiagramm, Stand 2012 Grafik: PLANET IC Details anzeigen

Altlastensanierung in M-V, Stand 2012

Altlastensanierung in M-V - Balkendiagramm, Stand 2012 Grafik: PLANET IC

Altlastensanierung in M-V, Stand 2012

Als land­wirtschaft­lich geprägtes Flächen­land ist Mecklen­burg-Vor­pommern weniger von der Alt­lasten­problematik betroffen als Regionen mit einer industriell oder vom Bergbau geprägten Vergangen­heit. Typische Altlast­flächen in MV sind Werft­standorte, ehemalige Gas­werke und chemische Reinigungen, Tank­stellen oder die zahl­reichen kleinen Müll­kippen im länd­lichen Raum (sogenannte "Bürger­meister­kippen").

Fachinformationssystem (FIS) Altlasten

Aufgrund der Rechtspflichten des Landesbodenschutzgesetzes (LBodSchG M-V) sind Verursacher, deren Rechtsnachfolger, frühere oder jetzige Grundstückseigentümer sowie sonstige Inhaber der tatsächlichen Gewalt über ein Grundstück verpflichtet, Erkenntnisse die konkrete Anhaltspunkte dafür liefern, dass eine schädliche Bodenveränderung oder Altlast vorliegen kann, diese der zuständigen Behörde unverzüglich zu melden.

Zuständige Erfassungsbehörde sind die Landräte und Oberbürgermeister der kreisfreien Städte. Für die Sanierungsuntersuchung und Sanierung sind die Staatlichen Ämter für Landwirtschaft und Umwelt (StÄLU) zuständig.

Gremienarbeit

Das Referat Boden- und Grundwasserschutz, Altlastenfreistellung des Ministeriums für Landwirtschaft und Umwelt vertritt das Land Mecklenburg-Vorpommern in verschiedenen Fachgremien, u.a. in der Bund-Länderarbeitsgemeinschaft Bodenschutz (LABO), und entwickelt dort europa-, bundes- und länderübergreifend neue Strategien und Arbeitshilfen mit.

 Fachrecht (1)

Abfallwirtschafts- und Altlastengesetz für Mecklenburg-Vorpommern (Abfallwirtschaftsgesetz - AbfAlG M-V) In der Fassung der Bekanntmachung vom 15. Januar 1997

Das Gesetzt beinhaltet

  1. Ziel des Gesetzes, Pflichten der öffentlichen Hand
  2. Träger der Abfallentsorgung
  3. Abfallwirtschaftskonzepte, Abfallbilanzen und Abfallwirtschaftsplan
  4. Abfallentsorgungsanlagen
    1. Planfeststellungs- und Genehmigungsverfahren, Überwachung, Deponieschonung
    2. Stillegung und Beseitigung von Deponien und anderen Abfallentsorgungsanlagen
  5. Altlasten
  6. Anordnungen für den Einzelfall, Beseitigung verbotener Ablagerungen
  7. Ordnungswidrigkeiten
  8. Zuständigkeiten, Verwaltungsvorschriften, Inkrafttreten