Land und Bund unterzeichnen Kooperationsvereinbarung zur weiteren Zusammenarbeit bei der Erkundung und Räumung von Kampfmitteln

Nr.9  | 21.01.2020  | IM  | Ministerium für Inneres und Europa

Als erstes Bundesland wird Mecklenburg-Vorpommern mit der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) eine Kooperationsvereinbarung zur Umsetzung des Kampfmittelprogramms der BImA unterzeichnen. Dazu treffen sich am Donnerstag in Schwerin der Minister für Inneres und Europa Mecklenburg-Vorpommern Lorenz Caffier und das Vorstandsmitglied der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben (BImA) Paul Johannes Fietz.

Gemeinsames Ziel ist es unter anderem, die Erkundung und Räumung von Kampfmitteln voranzutreiben. Eine Vielzahl von Flächen ist durch eine militärische Vornutzung oder als „Kriegserbe“ kampfmittelbelastet.

Eine Pressemitteilung mit weiteren Informationen wird zum Termin versandt. Medienvertreter sind herzlich eingeladen.

Zeit: Donnerstag, 23. Januar 2020, 11:00 Uhr

Ort: Schwerin, Landtag Mecklenburg-Vorpommern Lennéstraße 1, Raum 357