Neue Buhnen sollen Hiddensee vor schweren Sturmfluten schützen

Nr.176/2019  | 03.07.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

In der Ostsee vor der Ortslage Vitte auf der Insel Hiddensee wurde für rund 5 Millionen Euro ein neues Buhnensystem gebaut, um die Orte Vitte und Kloster wirksam vor schweren Sturmfluten mit einem Hochwasserstand von bis zu 2,60 Meter zu schützen. Die alte Konstruktion, die Anfang der 70er Jahre errichtet wurde, war wegen des massiven Befalls durch die Schiffbohrmuschel „Teredo navalis“ inzwischen stark beschädigt und musste zurückgebaut werden.

Am kommenden Donnerstag, dem 11. Juli 2019, reist Umweltminister Dr. Till Backhaus nach Vitte, um sich ein Bild von der abgeschlossenen Küstenschutzmaßnahme zu machen.

Zur Besichtigung sind Medienvertreter herzlich eingeladen!

Die Überfahrt nach Hiddensee mit erfolgt mit einem Wassertaxi, das um 10 Uhr vom Hafen Schaprode ablegt.

!!WICHTIG!!

Da die Plätze für Mitfahrende begrenzt sind, werden Pressevertreter gebeten, sich bis zum 8. Juli 2019 für den Termin unter e.klaussner-ziebarth@lm.mv-regierung.de anzumelden! 

Zum weiteren Ablauf:

10.20 Uhr - Ankunft Wassertaxi im Hafen Vitte

10.40 – Fußmarsch zur ehemaligen Baustelle

10.40 Uhr – Besichtigung der Maßnahme, Fußmarsch bis nördlich von Vitte

11.00 Uhr – kleiner Imbiss

11.30 Uhr – Rückmarsch landseitig Düne/Deich

11.45 Uhr – Rückfahrt ebenfalls mit Wassertaxi

12.00 Uhr – Ankunft Wassertaxi im Hafen Sch