Europa ganz regional – LEADER-Aktionsgruppen ziehen Bilanz

Logo LEADER Details anzeigen
Logo LEADER
Logo LEADER
Logo LEADER
Nr.061/2019  | 28.03.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Die 14 LEADER-Aktionsgruppen aus Mecklenburg-Vorpommern laden nächsten Donnerstag zu einer Landeskonferenz unter dem Motto „LEADER in MV – Europa ganz regional“ ein.

Die nur alle sechs Jahre stattfindende Veranstaltung wird eine Zwischenbilanz zur EU-Förderperiode 2014-2020 ziehen. Darüber hinaus soll im Hinblick auf die im Mai stattfindende Europawahl informiert werden, wie mit Mitteln der Europäischen Union die Entwicklung des ländlichen Raumes gefördert wird.

Neben Minister Dr. Till Backhaus werden zur Konferenz auch Karolina Jasinska-Mühleck von der EU-Generaldirektion Landwirtschaft und ländliche Entwicklung sowie Frank Bartelt vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft sprechen.

Jede der 14 LEADER-Regionen wird sich während der Veranstaltung präsentieren und mit einem regionalen Buffet zur kulinarischen Versorgung beitragen. Aus Anlass der Veranstaltung wurde eine Broschüre erarbeitet, die alle LEADER-Regionen mit Projekt­beispielen vorstellt. Zwei Projekte werden auf der Veranstaltung beispielhaft näher vorgestellt

Vertreter der Medien sind herzlich eingeladen.

Ort und Zeit:
4. April 2019, 10 bis 16 Uhr,
Bürgerhaus Güstrow, Sonnenplatz 1, 18273 Güstrow

 

Hintergrund:

LEADER ist die Abkürzung von Liaison Entre Actions de Developpement de l´Economie Rurale (frz. für Vernetzung von Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft). Es steht für ein Maßnahmenprogramm der Europäischen Union, mit dem innovative Aktionen zur wirtschaftlichen Entwicklung ländlicher Regionen gefördert werden.

Kennzeichnend ist der methodische Ansatz des Programms: Lokale Aktionsgruppen (LAG) erarbeiten Entwicklungskonzepte für ein abgegrenztes Gebiet (LEADER-Region) und entscheiden innerhalb eines zugewiesenen Budgets selbst, welche örtlichen Initiativen zur Verwirklichung dieser Entwicklungsstrategie gefördert werden (Bottom-up-Prinzip).

Dieser methodische Ansatz wurde von der EU 1991-1994 erprobt und seit 1994 als Gemeinschaftsinitiative weiterentwickelt. Seit 2007 ist LEADER Bestandteil des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER).

Mecklenburg-Vorpommern nimmt seit 1994 am LEADER-Programm teil. In der aktuellen Förderperiode gibt es 14 Lokale Aktionsgruppen, in denen sich 386 ehrenamtliche Mitglieder engagieren. Koordiniert und unterstützt wird deren Arbeit von den jeweiligen Regionalmanagements, in denen 22 Personen hauptamtlich beschäftigt sind.

2014 bis 2020 stehen für LEADER-Projekte rund 79 Mio. Euro zur Verfügung. Zusätzlich gewährt das Land 3 Mio. Euro für die Kofinanzierung von Maßnahmen privater Vorhabenträger. Bisher wurden 603 Vorhaben mit einer Förderung von 71,4 Millionen Euro bewilligt. Diese Vorhaben ermöglichen eine Gesamtinvestition von 100,3 Millionen Euro. 430 dieser Vorhaben sind bereits abgeschlossen und 46,5 Millionen Euro ausgezahlt.

Damit leistet das LEADER-Programm einen wichtigen Beitrag zur Entwicklung der ländlichen Regionen in Mecklenburg-Vorpommern und stärkt mit dem Bottom-up- Ansatz die Identifizierung mit der eigenen Region.

https://www.regierung-mv.de/Landesregierung/lm/Laendliche-Raeume/Leader/