Für mehr Lupinen, Ackerbohnen und Erbsen auf den Äckern des Landes

Nr.436/2018  | 05.12.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Landwirte und Wissenschaftler treffen sich am 11. Dezember in Dummerstorf zum Erfahrungsaustausch über Anbau und Verwertung von heimischen Eiweißpflanzen. Die Teilnehmer arbeiten am Lupinen-Netzwerk oder dem Demonetzwerk Erbse/Bohne mit. Beide Netzwerke sind bundesweite Modellvorhaben im Rahmen der Eiweißpflanzenstrategie des Bundeslandwirtschaftsministeriums und werden durch den Bund gefördert. Die Teilnahme Mecklenburg-Vorpommerns an den Modellvorhaben erfolgt über die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei (LFA). Für das Lupinen-Netzwerk ist sie sogar für die Koordination zuständig.

Das Programm beinhaltet Vorträge zu Ergebnissen der Forschung und Erprobung von Zucht, Anbau und Verwertung der Leguminosen.

Vertreter der Medien sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Termin und Ort:
Dienstag, 11. Dezember 2018, 09 Uhr (bis 13 Uhr)
Messe im Tagungszentrum des Leibnitz-Instituts für Nutztierbiologie (FBN) Wilhelm-Stahl-Allee 2
18196 Dummerstorf

Programm und Anmeldung: www.lfamv.de

 

Hintergrund:

Auf Grund ihres Eiweißgehalts sind großkörnige Leguminosen (Hülsenfrüchte) eine heimische Alternative vor allem als Viehfutter zum Importsoja. Wegen der geringen Erträge und des geringeren Futterwertes gegenüber Soja ist in der Vergangenheit jedoch aus wirtschaftlichen Gründen der Anbau in Deutschland zurückgegangen.

Die 2012 aufgelegte Eiweißpflanzenstrategie des Bundes will durch eine Förderung von Forschung und Erprobung neuer Sorten, Anbauverfahren und Verwertungsmöglich­keiten diese Wettbewerbsnachteile verringern.

Leguminosen haben zudem positive Umweltwirkungen im Ackerbau. Sie sind in der Lage, Stickstoff aus der Luft zu binden, und sparen so Dünger ein. Ihr Anbau lockert die Fruchtfolge auf und verbessert die Bodenqualität. Im ökologischen Landbau sind sie unverzichtbar. Blühende Leguminosen bieten zudem eine ausgezeichnete Nahrungsgrundlage für nektarsammelnde Insekten.

Im Rahmen der Neubesinnung auf pflanzliches Eiweiß gewinnt insbesondere Lupineneiweiß auch für Lebensmitteltechnologen wieder an Bedeutung, was die Möglichkeiten der Vermarktung erweitert.

Weitere Informationen:
www.lupinen-netzwerk.de 
www.demoneterbo.agrarpraxisforschung.de