Jungaale für den Holzendorfer See bei Dabel

Nr.133/2019  | 27.05.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Im Rahmen der diesjährigen Aalbesatzmaßnahmen nimmt Fischereiminister Dr. Till Backhaus am Mittwoch an der Aussetzung von vorgestreckten Aalen in den Holzendorfer See bei Dabel teil. Ausführender ist der Fischerei- und Verarbeitungsbetrieb Dehmel.

Vertreter der Presse sind zu diesem Termin herzlich eingeladen.

Ort und Zeit:
Mittwoch, 29. Mai um 15 Uhr
Treffpunkt:
Fischerei K.D. Dehmel,
Schillerstraße 13c, 19406 Dabel

 

HINTERGRUND:

Die Europäische Aalverordnung von 2007 verpflichtet die Mitgliedsstaaten, Managementpläne zum Erhalt des Aals in vorgegebenen Flusseinzugsgebieten zu entwickeln.

Ziel der Verordnung ist, in diesen Gebieten eine Abwan­derungsmenge von laichbereiten Blankaalen zu erreichen, die mindestens 40 % der Menge entspricht, die bis zu den 1970-er Jahren aus dem jeweiligen Einzugsgebiet abgewandert ist.

Ein wesentliches Element des Aalmanagements in Mecklenburg-Vorpommern ist das Aussetzen von Jungaalen in Seen der Flusseinzugsgebiete Warnow/Peene, Elbe, Oder und Schlei/Trave. Diese Aalbesatznahmen werden seit 2009 alljährlich im Frühjahr durchgeführt. Partner des Landes sind Binnenfischerei­unternehmen, der Landesanglerverband sowie einzelne Angelvereine.