Erörterungstermin am 27. März 2019 entfällt ersatzlos

Amtliche Bekanntmachung gemäß § 10 Abs. 6 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) i. V. m. § 12 Abs. 1 der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG (9. BImSchV)

Nr.AB 04/19  | 11.03.2019  | StALU MS  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte

Zur Errichtung und den Betrieb eines Flüssiggas-Umschlaglagers mit Lagerbehälter (200.000 l, max. 100 t) für den Betrieb einer Flaschengasabfüllung der Hoyer Asset Management GmbH und Co. KG in der Gemarkung Warlin:

Nach Auslegung des Antrags und Ablauf der Einwendungsfrist für das Genehmigungsverfahren am 18. Februar 2019 wird bekanntgegeben:

Der mit der öffentlichen Bekanntmachung vom 10. Dezember 2018 für das o.g. Genehmigungsverfahren anberaumte Erörterungstermin am 27. März 2019 entfällt gemäß § 16 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 der 9. BImSchV ersatzlos.

Es wurden keine erörterungsfähigen oder erörterungsbedürftigen Einwendungen zum Vorhaben erhoben.

Diese Entscheidung ist gem. § 44a Verwaltungsgerichtsordnung nicht isoliert anfechtbar. Sie stellt keine Absichtserklärung der Genehmigungsbehörde über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens im Sinne von § 38 Landesverwaltungsverfahrens-, Zustellungs- und Vollstreckungsgesetzes des Landes M-V (Landesverwaltungsverfahrensgesetz - VwVfg M-V) dar.

Über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens wird nach den Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes entschieden.