Besucher der MV-Halle wollen bewusst und regional einkaufen

Nr.026/2019  | 25.01.2019  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Bewusst und regional einkaufen – das ist das Ziel der Menschen, die unsere Länderhalle auf der Internationalen Grünen Woche besuchen“, sagte Mecklenburg-Vorpommerns Umwelt- und Landwirtschaftsminister Dr. Till Backhaus anlässlich des heute stattfindenden langen Messefreitags auf der Internationalen Grünen Woche, der mit verlängerten Öffnungszeiten bis 20 Uhr lockt und traditionell den Endspurt der weltweit größten Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau einläutet.

Noch bis Sonntag (27. Januar) präsentieren 70 Aussteller aus allen sechs Landkreisen das Land Mecklenburg-Vorpommern in Halle 5.2b. „Schon jetzt können wir ein positives Fazit ziehen. Die Grüne Woche bleibt ein absoluter Besuchermagnet. Inzwischen haben sich 300.000 Gäste ein Bild von den Trends und Traditionen im Bereich Nahrungs- und Genussmittel gemacht. An der MV-Halle schätzen die Gäste die enge Verbindung zwischen Land- und Ernährungswirtschaft sowie Gastronomie und Tourismus. Viele Besucher suchen ganz gezielt nach Produkten, die sie beispielsweise aus dem Urlaub kennen; die ihnen schmecken und mit denen sie schöne Erinnerungen verbinden“, so der Minister.

„Wir haben tolle Unternehmen, in denen Fertigkeiten und Kenntnisse über Generationen hinweg weitergegeben werden, und die einzigartige Produkte herstellen“, sagte er weiter. Dazu gehöre etwa der Ivenacker Baumkuchen – seine Herstellung gilt als die Königsdisziplin des Konditoren-Handwerks. An der Mecklenburgischen Seenplatte in der Familien-Konditorei Komander wird dieses Handwerk auch in Zukunft gepflegt. Nach Angaben des Unternehmens lief das Messegeschäft in diesem Jahr besonders gut. Man freue sich auf nächstes Jahr und plane vielleicht sogar mit einem größeren Stand teilzunehmen. Auch die Anbieter von Wildprodukten zeigten sich äußerst zufrieden. Es hätten sich viele Geschäftskontakte ergeben, sagte Dirk Klüdtke von der Wildmanufaktur GmbH & Co KG aus Dobbertin. Nun hoffe man darauf, dass Wild aus MV bald auch in anderen Teilen der Bundesrepublik vermarktet werden könne.