Verlängerung der Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen ist voller Erfolg

Nr.260/18  | 01.08.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Die Entscheidungen zur weiteren Antragstellung in 2018 für die Agrarumwelt- und Klimamaßnahmen (AUKM), vielfältigen Kulturen und emissionsarme Gülleausbringung, haben sich sehr erfolgreich auf die Ausdehnung der begünstigten Flächen und Betriebe ausgewirkt“, fasst der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus in Auswertung der Neuantragstellungen zusammen.

 

So wurden für 2018 Neu- und Erweiterungsanträge in einem Umfang von 36.372 Hektar (ha) für die vielfältigen Kulturen und 8271 ha Bezugsflächen für die emissionsarme Gülleausbringungen gestellt. „Damit verpflichten sich weitere 32 Betriebe ihren flüssigen Wirtschaftsdünger emissionsarm auszubringen“, so Minister Backhaus.

 

Die Änderung der Richtlinie für ein- und mehrjährige Blühflächen und-streifen mit der Möglichkeit der Neuantragstellung und Erweiterung der maximalen Förderfläche auf bis zu 20 ha war ein voller Erfolg. Mit insgesamt 5318 ha neu beantragter Blühflächen hat sich die Antragsfläche gegenüber dem Vorjahr um ca. 220 % erhöht. Allein 280 Betriebe sind 2018 neu in diese Fördermaßnahme eingestiegen.

 

Die Entscheidungen zur weiteren Antragstellung in 2018 für die AUKM, vielfältigen Kulturen und emissionsarme Gülleausbringung, haben sich sehr erfolgreich auf die Ausdehnung der begünstigten Flächen und Betriebe ausgewirkt.

 

„Auch im ökologischen Landbau ist das Land seiner Zielstellung bis 2020 um neu beantragte Förderflächen in einem Umfang von fast 24.000 ha ein deutliches Stück näher gekommen“, freut sich der Landwirtschaftsminister. 115 Betriebe haben die Förderung als ökologisch wirtschaftender Betrieb 2018 erstmalig beantragt.

 

Im Oktober hatte der Minister bekannt gegeben, dass die bis Ende 2020 laufenden Förderungen aller mit den Antragstellern vereinbarten Agrarumwelt- und Klimaschutzmaßnahmen (AUKM) um ein weiteres Jahr verlängert werden und erst Ende 2021 auslaufen.