Feierliche Zeugnisübergabe an die Auszubildenden Forstwirte

Nr.248/2018  | 19.07.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus nahm heute an der Freisprechung der Forstwirte in der Fachschule für Agrarwirtschaft in Güstrow teil und überreichte dort im Rahmen einer Feierstunde die Abschlusszeugnisse an die 15 Auszubildenden der Landesforstanstalt.
„Ich freue mich sehr über den erfolgreichen Abschluss unserer Auszubildenden. Aufgrund der wirklich guten Ergebnisse können wir neun Forstwirte in den Dienst der Landesforstanstalt übernehmen. Das ist für mich auch ein Beleg unserer erfolgreichen Nachwuchsarbeit“, erklärte der Minister und verwies auf die besondere Bedeutung der Ausbildung von Nachwuchskräften. „Wir brauchen in der Forst dringend guten Nachwuchs und zwar auf allen Ebenen“, betonte der Minister. Denn auch die Landesforstanstalt habe in den kommenden Jahren mit einer großen altersbedingten Fluktuation zu kämpfen. „Bereits in wenigen Jahren werden allein mindestens 30 Waldarbeiter pro Jahr in den Ruhestand gehen. Hier müssen wir mit gut ausgebildeten Fachkräften gegensteuern. Die Nachwuchsausbildung hat für mich daher oberste Priorität.“, so Backhaus.

Die Landesforstanstalt ist die einzige Organisationseinheit im Land, die forstlichen Nachwuchs ausbildet. Pro Jahr stehen 20 Ausbildungsplätze für den Beruf Forstwirt/-in zur Verfügung. An den zehn Ausbildungsforstämtern im Land befinden sich derzeit insgesamt 60 Forstwirte in der Ausbildung. „Hier werden wir noch aufstocken und die Forstwirtsausbildung ab 2019 schrittweise von 60 auf 90 Stellen erhöhen. Das heißt, wir werden jährlich statt 20 dann 30 Ausbildungsplätze anbieten können“, kündigte der Minister an. Er verwies darauf, dass diese Erhöhung temporär sei. Ab 2028 solle die Forstwirtsausbildung wieder heruntergefahren und ab 2030 wieder auf dem bisherigen Niveau fortgeführt werden.

Hintergrundinformationen:

Ausbildungsstandorte mit anerkannter Ausbildungsstätte für die Forstwirtsausbildung:

  • Nossentiner Heide
  • Billenhagen
  • Grabow; Standort Kremmin
  • Güstrow
  • Schlemmin; Standort Neumühle
  • Neustrelitz
  • Poggendorf; Standort Abtshagen
  • Rothemühl; Standort Löcknitz
  • Lüttenhagen
  • Jägerhof

An diesen Ausbildungsstandorten wird der betriebliche Teil (ca. 65 % Zeitanteil) der dualen Berufsausbildung zum Forstwirt bzw. zur Forstwirtin umgesetzt. Der überbetriebliche Teil der dualen Berufsausbildung zum Forstwirt/Forstwirtin erfolgt an der Fachschule für Agrarwirtschaft des Landes Mecklenburg-Vorpommern in Güstrow-Bockhorst und der berufsschultheoretische Teil an der Berufsschule des Landkreises, ebenfalls am Standort Bockhorst.