17. Internationales Junior Ranger Camp im Müritz-Nationalpark eröffnet

Nr.239/2018  | 09.07.2018  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

 

Landwirtschafts- und Umweltminister Dr. Till Backhaus begrüßte heute im Müritz-Nationalpark die rund 50 Teilnehmer des Internationalen Junior Ranger Camps, das in diesem Jahr unter dem Motto “Discover Europe‘s Wild Heritage“ („Entdecke das wilde Erbe Europas“) steht. „Umweltbildung für Kinder und Jugendliche hat für uns einen hohen Stellenwert“, betonte der Minister. „Denn um unsere einzigartige Naturausstattung zu erhalten, braucht es heute und in Zukunft engagierte Menschen.“

An dem einwöchigen Camp in der Jugendbildungsstätte des Nationalparkamtes Müritz nehmen 17 Gruppen aus 13 Ländern teil, darunter Gruppen aus Estland, Schweden, Schottland, Spanien, Italien und Israel sowie vier Gruppen aus Deutschland. Auf dem Programm steht unter anderem der Besuch der auch international bedeutsamen Naturschönheiten der Region, wie die zum UNESCO-Weltnaturerbe gehörenden Buchenwälder und das erste deutsche Nationale Naturmonument Ivenacker Eichen. Die Kinder und Jugendlichen werden sich aber auch an Arbeitseinsätzen zur Pflege der Moore beteiligen.

Nicht zuletzt dient das Camp dem gegenseitigen Kennenlernen und dem Erfahrungsaustausch über die nationalen Grenzen hinweg. „Naturschutz darf nicht an Ländergrenzen Halt machen. Deshalb ist es schön zu sehen, dass der Respekt vor der Natur als eine gemeinsame Wertebasis junge Menschen von nah und fern zusammenbringt“, sagte der Minister. Das sei in der heutigen Zeit längst nicht mehr selbstverständlich – mit Blick auf die klima- und umweltpolitischen Herausforderungen aber umso wichtiger, so der Minister.

 

Hintergrundinformationen:

Der Dachverband der Großschutzgebiete Europas, die Europarc Federation, schreibt seit 2002 jedes Jahr ein internationales Treffen der Jugendgruppen aus, die ähnlich der deutschen Junior Rangers in Nationalparks, Biosphärenreservaten oder Naturparks organisiert sind und diese unterstützen.

Weiter Informationen unter: http://www.mueritz-nationalpark.de