Winterdienst: Straßenbauverwaltung des Landes schließt Vorbereitungen ab

Nr.259/17  | 30.10.2017  | EM  | Ministerium für Energie, Infrastruktur und Digitalisierung

Mit der Winterdienstüberprüfung in der Straßenmeisterei Ribnitz-Damgarten konnte am Freitag die Winterdienstvorbereitung der Straßenbauverwaltung Mecklenburg-Vorpommern abgeschlossen werden.

In allen sieben Autobahnmeistereien und den 24 Straßenmeistereien des Landes wurden Maschinen und Winterdienstmaterial überprüft und für den Einsatz vorbereitet.

„Wir sind für den Winter gewappnet. Die Streustofflager wurden vollständig aufgefüllt. Rund 36.000 Tonnen Streusalz wurden in Hallen und Silos eingelagert. Daneben stehen über 150 Kilometer Schneezaunmaterial für den Einsatz bereit“, so Verkehrsminister Christian Pegel.

750 Straßenwärterinnen und Straßenwärter betreuen ein Straßennetz von 1.935 Kilometern Bundesstraße, 3.357 Kilometern Landesstraße und 1.250 Kilometern Kreisstraße sowie 568 Kilometern Bundesautobahnen. Zum Ausbringen des Streugutes und zum Räumen der Straßen verfügen die Meistereien über einen umfangreichen Fuhr- und Gerätepark von über 200 Fahrzeugen. Dieser wird durch noch einmal so viele Fahrzeuge von Vertragspartnern ergänzt, die mit landeseigenen Schneepflügen und Streutechnik ausgestattet werden.

Verkehrsminister Pegel appelliert vor dem Wintereinbruch an alle Verkehrsteilnehmen: “Die Kollegen der Meistereien werden mit allen Kräften für freie Straßen im Land sorgen. Es ist aber auch an jedem Verkehrsteilnehmer, sich im Straßenverkehr den Wetterverhältnissen entsprechend zu verhalten. Wintergerechte Reifen aber vor allem eine angepasste Fahrweise sind geboten.“