UVP-Verfahren Windfarm Groß Kiesow/Züssow, Genehmigungsverfahren für 4 WEA E 101 der Fa. Renertec Windkraft Dambeck UG (haftungsbeschränkt) - Öffentliche Bekanntmachung des Erörterungstermins

Bekanntmachung nach § 12 Abs. 1 Satz 3 der Verordnung über das Genehmigungsverfahren

Nr.B 298  | 30.10.2017  | StALU VP  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern

Beim Staatlichen Amt für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern (StALU VP), als der zuständigen Genehmigungsbehörde, stellte mit Eingang vom 12. Februar 2009, in der in 2017 geänderten Fassung, die Renertec Windkraft Dambeck UG (haftungsbeschränkt), Neumühlstraße 24, 63636 Brachttal-Neuenschmidten, einen Antrag auf Erteilung einer immissionsschutzrechtlichen Genehmigung für die Errichtung und den Betrieb von 4 Windkraftanlagen des Typs Enercon E-101 mit einer Gesamtbauhöhe von 185,9 m, gemäß § 4 Bundes-Immissionsschutzgesetz – BImSchG neu gefasst durch Bekanntmachung vom 17. Mai 2013 (BGBl. I S. 1274), in der zurzeit gültigen Fassung.

Die Standorte der beantragten Anlagen befinden sich im potentiellen Eignungsgebiet für Windenergieanlagen „Groß Kiesow (Dambeck)“, nördlich der Bundesstraße B111, in der Gemeinde Groß Kiesow, Gemarkung Dambeck, Flur 2, Flurstücke 398, 400, 401, 402, 403, 404, 500, 501.

 

Das geänderte Vorhaben wurde gemäß § 8 Abs. 2 Satz 3 und §§ 9, 10 der Verordnung über das Genehmigungsverfahren – 9. BImSchV neu gefasst durch Bekanntmachung vom 29. Mai 1992 (BGBl. I S. 1001), in der seinerzeit gültigen Fassung, zusätzlich im Amtlichen Anzeiger – der Anlage zum Amtsblatt für Mecklenburg Vorpommern - Nr. 27, Seite 293 und auf der Internetseite des StALU VP unter Nr. B 288 am 10. Juli 2017 öffentlich bekannt gemacht.

 

Der in vorstehender Bekanntmachung vorgesehene Erörterungstermin sollte aufgrund einer noch zu treffenden Ermessensentscheidung der Genehmigungsbehörde nach § 10 Abs. 6 BImSchG i. V. m. § 12 Abs. 1 9. BImSchV durchgeführt werden, sofern gültige Einwendungen vorliegen. Die Genehmigungsbehörde entschied nach Ablauf der Einwendungsfrist in Ausübung des pflichtgemäßen Ermessens, dass der Erörterungstermin stattfindet und macht dies hiermit öffentlich bekannt.  

 

Die form- und fristgerecht erhobenen Einwendungen gegen das Vorhaben, werden auch beim Fernbleiben des Antragstellers oder der Personen, die Einwendungen erhoben haben

 

am 15. November 2017 ab 09.00 Uhr

und falls erforderlich an den Folgetagen im Großen Saal des

Staatlichen Amtes für Landwirtschaft und Umwelt Vorpommern

Dienststelle Stralsund

Badenstraße 18

18439 Stralsund

 

in öffentlicher Sitzung erörtert.