125 Jahre Genuss aus Ludwigslust: Wurstfabrik feiert Jubiläum

Nr.165/17  | 12.05.2017  | LM  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

Mit Betriebsrundgängen, Schauproduktionen und einem bunten Rahmenprogramm begeht die Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwarenspezialitäten GmbH am kommenden Sonntag, dem 14. Mai, von 10 bis 17 Uhr, auf der Bauernallee in Ludwigslust ihr 125jähriges Betriebsjubiläum. Am Vorabend nimmt der Minister für Landwirtschaft und Umwelt Dr. Till Backhaus an der Festveranstaltung im Alpincenter in Wittenburg teil.

„Die Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwarenspezialitäten stehen für die Region, Tradition und Innovation. Nach der Gründung 1892 wurde das Unternehmen zum Hoflieferanten des Großherzoges von Mecklenburg-Schwerin auserkoren. Seither ist es nie auf der Stelle stehen geblieben. Heute finden wir in Ludwigslust eine der modernsten Wurstfabriken Deutschlands. Mit über 180 Angestellten gehört der Betrieb zu einem wichtigen Arbeitgeber in der Region und produziert Lebensmittel von höchster Qualität“, so der Minister im Vorfeld der Veranstaltung.

Wurden zu großherzoglichen Zeiten 15 Schweine, 4 Kälber und 1 Rind pro Woche geschlachtet, werden heute 1.250 Tonnen Fleisch und Wurst pro Monat produziert und verarbeitet. Der Jahresumsatzerlös des Unternehmens liegt bei rund 63 Millionen Euro im Jahr.

„Früh wurde in Ludwigslust erkannt, dass die Verbraucher zunehmend darauf achten, wie die Tiere gehalten werden. So beruht mittlerweile ein nicht unerheblicher Umsatzanteil auf Bio-Ware. Ein voller Erfolg ist die Marke Bio-Lust. Mittlerweile gehört das Unternehmen deutschlandweit zu den drei führenden Herstellern von Bio-Fleisch und Bio-Wurst. Der Anteil der Bio-Produktion wird in diesem Jahr bei ca. 60% liegen – eine unglaubliche Entwicklung“, hob Backhaus hervor.

Auch hat sich der Betrieb auf den zusätzlichen Absatz von Großverbrauchern eingestellt und in moderne und energieeffiziente Anlagen investiert. Die Landesregierung hat die Ludwigsluster Fleisch- und Wurstwarenspezialitäten stets unterstützt sich weiter zu entwickeln und erfolgreich für die Zukunft aufzustellen. So wurden seit 2000 elf Investitionsvorhaben aus dem Bereich Markstrukturförderung unterstützt. Dabei lag das Investitionsvolumen bei 20 Millionen Euro und der Zuschuss aus Mitteln der EU, des Bundes und des Landes bei fast 6 Millionen Euro.

In den vergangenen 25 Jahren wurden im Bereich der Verarbeitung und Vermarktung landwirtschaftlicher Erzeugnisse förderfähige Investitionen von rund 1,2 Mrd. € mit Zuwendungen in Höhe von rund 408 Mio. € unterstützt.

Durch die gezielte Ansiedlungspolitik und investive Förderung ist die Ernährungswirtschaft mit einem Anteil von 35,6 % am verarbeitenden Gewerbe die wichtigste Wirtschaftsbranche im Land. Insgesamt sind in MV 299 Betriebe im verarbeiteten Gewerbe mit insgesamt über 46.202 Beschäftigten angesiedelt. Davon sind 87 Unternehmen aus dem Ernährungsgewerbe mit 14.491 Beschäftigten. Die wichtigsten Zweige innerhalb der Ernährungswirtschaft sind die Milchverarbeitung sowie die Schlachtung und Fleischverarbeitung.