Der mit der öffentlichen Bekanntmachung vom 29.11.2016 für das o. g. Genehmigungsverfahren anberaumte Erörterungstermin am 05.04.2017 fällt aus.

Amtliche Bekanntmachung gemäß § 10 Abs. 6 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) i. V. m. § 12 Abs. 1 Satz 2 und 3 der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG (9. BImSchV)

Nr.AB 12/17  | 09.03.2017  | StALU MS  | Staatliches Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte

A m t l i c h e   B e k a n n t m a c h u n g

gemäß § 10 Abs. 6 Bundes-Immissionsschutzgesetz (BImSchG) i. V. m. § 12 Abs. 1 Satz 2 und 3 der 9. Verordnung zur Durchführung des BImSchG (9. BImSchV)

für das Vorhaben des Landwirtschaftsbetriebes Roberto Schulz, Dorfstraße 32, 17209 Vipperow für die wesentliche Änderung seiner genehmigten Anlage zur Aufzucht von Brutelterntieren am Standort Priborn,

Gemarkung Priborn, Flur 5, Flurstücke 46/2, 47/2, 54/5 und 55/6 im Landkreis Mecklenburgische Seenplatte

Nach Auslegung des Antrags und Ablauf der Einwendungsfrist für das Genehmigungsverfahren am 08.02.2017 gibt das Staatliche Amt für Landwirtschaft und Umwelt Mecklenburgische Seenplatte bekannt:

Der mit der öffentlichen Bekanntmachung vom 29.11.2016 für das o. g. Genehmigungsverfahren anberaumte Erörterungstermin am 05.04.2017 fällt aus.

Es wurden keine erörterungsfähigen oder erörterungsbedürftigen Einwendungen zum Vorhaben erhoben.

Diese Entscheidung ist gem. § 44a Verwaltungsgerichtsordnung nicht isoliert anfechtbar. Sie stellt keine Absichtserklärung der Genehmigungsbehörde über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens im Sinne von § 38 Landesverwaltungsverfahrensgetz M-V (VwVfg M-V) dar.

Über den Ausgang des Genehmigungsverfahrens wird nach den Vorschriften des Bundes-Immissionsschutzgesetzes entschieden.

Neubrandenburg, den 28.02.2017