33. Bundeswettbewerb der Deutschen Landjugend in Güstrow eröffnet

Nr.050/17  | 07.02.2017  | LU  | Ministerium für Landwirtschaft und Umwelt

„Heute wollen wir die Aufmerksamkeit der breiten Öffentlichkeit auf die grünen Berufe lenken und zeigen, dass diese bundesweit und insbesondere auch in Mecklenburg-Vorpommern eine Zukunft haben“, sagte Dr. Till Backhaus, Minister für Landwirtschaft und Umwelt, heute anlässlich des Auftaktes zum 33. Berufswettbewerb der Deutschen Landjugend in Güstrow.

Gastgeber wird in diesem Jahr Mecklenburg-Vorpommern sein. Die Wettbewerbe, bei denen theoretische und praktische Aufgaben zu lösen sind, stellen die „Deutsche Meisterschaft der Auszubildenden“ in den Ausbildungsberufen Forstwirt/in, Landwirt/in, Tierwirt/in, Winzer/in und Hauswirtschafter/in dar. Sie beginnen am Tag der Eröffnung mit dem praktischen Teil des Wettbewerbs der Forstwirte aus Mecklenburg-Vorpommern. Die weiteren Vorentscheide finden bis zum 30. April 2017 bundesweit an den Berufs- und Fachschulen statt. Nach den Regional- und Landesentscheiden treffen sich die Besten der Besten aller Bundesländer in Mecklenburg-Vorpommern, wo vom 12. bis 16. Juni 2017 in Güstrow und Umgebung für alle Sparten der Bundesentscheid stattfinden wird.

Im Rahmen der Eröffnungsveranstaltung zum 33. Bundeswettbewerb der Deutschen Landjugend überreicht Minister Backhaus einen Zuwendungsbescheid in Höhe von 45.000 Euro für das Projekt „Regional ist Mein und Dein Lebensraum“ an den Landjugendverband Mecklenburg-Vorpommern. Es zielt darauf ab, die Eigeninitiatve junger Menschen zu fördern, sie in Dialog mit regionalen Verantwortungsträgern der Agrarpolitik und Agrarwirtschaft zu bringen sowie gemeinsame Ideen und Aktivitäten zu entwickeln. Ein weiteres Ziel der Landjugend sind die Qualifizierung des Berufsstandes und die öffentliche Darstellung der grünen Berufe. Dazu gehören die Teilnahme an Messen genauso wie fachliche Veranstaltungen und Lehrfahrten. „Jugendliches Engagement im ländlichen Raum befördert die Kommunikation zwischen den Generationen, steigert die Bereitschaft zur Teilnahme an Gestaltungsprozessen und erhöht die Identifikation mit der Region“, hob Minister Backhaus hervor. „Ich bin mir sicher, dass die Aktivitäten der Landjugend dazu beitragen, weiter für die Branche, für Nachwuchs und für den ländlichen Raum zu werben.“ 

Hintergrund:

In Mecklenburg-Vorpommern stehen in den Berufen der Agrar- und Hauswirtschaft derzeit 2.265 Ausbildungsplätze in 716 Ausbildungsbetrieben zur Verfügung. Das sind 165 Stellen und 49 Betriebe mehr als im Vorjahr. Von diesem Angebot sind 1.076 Stellen besetzt, 49 mehr gegenüber dem Vorjahr.

In nachfolgend dargestellten grünen Berufen werden in M-V junge Menschen ausgebildet (Stand: September 2016):

 

Beruf

Azubi

Landwirt/-in

451

Landwirtschaftshelfer/-in

24

Hauswirtschafter/-in

23

Gärtner/-in

124

Tierwirt/-in

95

Pferdewirt/-in

40

Fischwirt/-in

14

Fachkraft Agrarservice

37

Pflanzentechnologe/-in

4

Revierjäger/-in

2

Forstwirt/-in

60

Milchtechnologe/-in

33

Milchwirtschaftliche/-r Laborant/-in

33

Hauswirtschaftshelfer/-in bzw. Fachpraktiker/-in Hauswirtschaft

115

Gartenbauhelfer/-in

21

Summe

1076