Aktuelle Mitteilungen aus dem Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie

23.03.2017

Fischotter- nächtliche Jäger im Gewässer

Mit Einbruch der Dunkelheit ist in und an den Gewässern des Naturparks Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See ein heimlicher Jäger unterwegs, der Fischotter. Der flinke und wendige Wassermarder ist durch seine Körperform, sein kurzes, besonders dichtes Fell und Schwimmhäute an den Zehen hervorragend an die Jagd im Wasser angepasst.

15.03.2017

Broschüre "Naturerleben für Alle" ist erschienen

In der neuen Broschüre "Naturerleben für Alle" werden vielfältige Erlebnisangebote aus den drei Nationalparks, drei Biosphärenreservaten und sieben Naturparks in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt. Die Angebote aus diesen Nationalen Naturlandschaften richten sich vor allem an Menschen mit Behinderungen. Dabei nehmen die Angebote für mobilitätseingeschränkte Menschen einen größeren Teil ein. Geeignet sind diese Angebote auch für Familien z. B. mit Kinderwagen.

08.03.2017

Im Winterquartier der Fledermäuse

Was machen die Fledermäuse im Winter, wenn es keine Insekten gibt? Wenn sie nicht die Region verlassen, verbringen sie den Winter in geschützten, frostfreien und feuchten Räumen. Da in Mecklenburg-Vorpommern natürliche Höhlen Mangelware sind, finden die Tiere in leerstehenden Bunkern, alten Eiskellern oder ähnlichem Unterschlupf.

23.02.2017

Im Naturpark beginnen Seeadler mit Brut

Im Naturpark Mecklenburgische Schweiz und Kummerower See leben drei Adlerarten. Der Seeadler, der Fischadler und der überaus seltene Schreiadler. Während Fisch- und Schreiadler im Winter in den Süden ziehen, verbringt der majestätische Seeadler auch die kalte Jahreszeit in unseren Gefilden.

23.02.2017

Naturpark unterstützt Schellenten mit Nistkästen

Seit Jahrtausenden ziehen nordische Vögel im Herbst gen Süden und im Frühjahr wieder zurück in Richtung Norden zu ihren Brutplätzen. Mecklenburg-Vorpommern ist dabei Durchzugsland. Sobald im Februar die kleineren Gewässer wieder eisfrei sind, fällt eine schwarz-weiße Entenart besonders auf - die Schellente.

22.03.2017

Stellenausschreibung

Beim Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V) mit Dienstsitz in Stralsund ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Chemielaborantin/eines Chemielaboranten im Dezernat "Radioaktivitätsmessstelle, Küstengewässeruntersuchung" im Rahmen der Vertretung für ca. ein Jahr zu besetzen.

17.03.2017

Neuigkeitenbrief 05/17

Neuigkeitenbrief Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) / Lokale Agenda 21

27.02.2017

Stellenausschreibung

Beim Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V) mit Dienstsitz in Stralsund ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt der Dienstposten einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters "Radioaktivitätsüberwachung, Küstengewässerbeprobung" befristet bis zum 31.12.2021 zu besetzen. Die Beschäftigung erfolgt in Vollzeit bis zum 31.12.2018. Danach wird das Beschäftigungsverhältnis mit einer regelmäßigen wöchentlichen Arbeitszeit von mindestens 20 Stunden fortgesetzt. Vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen ist eine Stundenerhöhung bis auf Vollzeit angestrebt.

17.02.2017

Stellenausschreibung

Beim Landesamt für Umwelt, Naturschutz und Geologie des Landes Mecklenburg-Vorpommern (LUNG M-V) mit Dienstsitz in Güstrow ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet bis zum 31.12.2017, der Dienstposten einer Chemielaborantin/eines Chemielaboranten im Dezernat "Wasseranalytik, Luftschadstoffe, spezielle organische Analytik" zu besetzen.

14.02.2017

Landschaftsplanverzeichnis 2016 erschienen

Die 19. Fassung des Landschaftsplanverzeichnisses Mecklenburg-Vorpommern listet die abgeschlossenen und in Bearbeitung befindlichen Pläne des Fachbereichs Naturschutz auf. Es umfasst neben der klassischen Landschaftsplanung (Landschaftsprogramm, Landschaftsrahmenpläne, Landschaftspläne) auch Großschutzgebietspläne, Natura2000-Managementpläne und Pflege- und Entwicklungspläne für Schutzgebiete.

14.12.2016

Gewässerüberwachung in Mecklenburg Vorpommern

Konzept zur Überwachung der Oberflächengewässer und des Grundwassers in Mecklenburg-Vorpommern im Zeitraum 2016-2021

12.12.2016

Geogefahrenflyer veröffentlicht

Der Geologische Dienst hat für die Küstenabschnitte in den Bereichen Klütz-Höved bis Insel Poel, Rerik bis Warnemünde, Fischland sowie für den Bereich der Insel Usedom insgesamt vier neue Faltblätter mit Gefahrenhinweisen zu Küstenabbrüchen und Rutschungen an Steiluferbereichen der Ostseeküste erarbeitet.